Das Leben kann verwirrend sein

Manchmal kann das Leben schon verwirrend und verstörend sein. Und manchmal hat man das Gefühl, man steht mit diesem Gefühl der Verwirrung alleine da.

Nun ist Kurt Cobain vielleicht nicht ganz das optimale Beispiel um zu zeigen, dass auch die talentiertesten Menschen nicht immer mit ihrem Leben klar kommen. Ein Kopfschuss ist sicherlich eine Lösungsmöglichkeit für Probleme, vermutlich aber nicht immer die Beste. Trotzdem ist es interessant zu hören, wie sich Cobain in diesem Interview vom 22. Juli 1993 mit Identitätsfragen auseinandersetzt. Mit Interviewer Jon Savage spricht Cobain über seine Sexualität, seine Ansichten über Frauen und Sexismus, seine Gefühl als Außenseiter und wie Punk-Musik sein Leben rettete – zumindest für eine Weile.

Das Interview wurde im The Observer veröffentlicht und ist in voller Länge auf nirvananews nachzulesen.