The Story of Menstruation

The story of menstruation

Ja, ihr habt richtig gelesen: die Geschichte der Menstruation erzählt von Walt Disney.

Von 1945 bis 1951 produzierte Disney eine ganze Reihe von Lehrfilmen, die an amerikanischen Schulen gezeigt wurden. Disney leistete richtige Aufklärungsarbeit und veranschaulichte, wie man ein Kind richtig badet, was man tun sollte um sich nicht zu erkälten, oder weshalb man nicht zu schnell fahren darf.

Nachdem Disney die banalen Themen abgearbeitet hatte, widmete sich das Unternehmen schließlich den heikelen Inhalten der Biologie, dem Sexualunterricht. Man muss allerdings zugeben, dass wenn ein Unternehmen geeignet geeignet war um in den 1940er Jahren öffentlich über Vaginas zu sprechen ohne dass das anrüchig wirkte, dann vermutlich Disney. Der Film läuft 10 Minuten und kombiniert wissenschaftliche Fakten mit Hygiene-Tipps. Finanziert wurde der Spaß von der Internationalen Cello-Cotton Company, einem Vorläufer von Kimberly-Clark. Die Tatsache das der Film nicht von einem Bildungsträger in Auftrag gegeben wurde, sondern marktwirtschaftliche Interessen verfolgen sollte, macht deutlich, wie lange die Platzierung von subtilen Bezahlinhalte bereits praktiziert wird. Schätzungsweise 105 Millionen Schüler schauten sich in den USA diesen Film an. 

The Story of Menstruation (Walt Disney Animation), Erscheinungsdatum: 18. Oktober 1946, Länge: 10 Minuten.

Advertisements