The Junky’s Christmas

„It was Christmas Day and Danny the Car Wiper hit the street junksick and broke after seventy-two hours in the precinct jail. It was a clear bright day, but there was warmth in the sun. Danny shivered with an inner cold. He turned up the collar of his worn, greasy black overcoat.
This beat benny wouldn’t pawn for a deuce, he thought.“

the-junkys-christmas

Weihnachten ist ein Fest des Friedens und der Besinnlichkeit. Eine Zeit des Jahres, in der Geschichten einmal in kuschliger Runde an offenem Kamin erzählt wurden, während Schneeflocken leise auf den Fenstersims nieder rieselten. In Zeiten der globalen Erwärmung rieseln Schneeflocken an Weihnachten eher selten, und die flackernden Flammen im Kamin wurde durch die flackernden Bildschirme des Fernsehers ersetzt, in dem man sich nun die verfilmte Version der Weihnachtsgeschichte gibt. Zeiten ändern sich, doch die positive Message von Dickens überdauert so Traditionen.

Auch die Weihnachtsgeschichte von William S.Burroughs ist eine Geschichte über Erlösung und Hoffnung, die von niemand geringerem als Francis Ford Coppola produziert wurde. Eine Kurzgeschichte über den Junkie Danny, welche man am Besten gemütlich eingekuschelt vor dem flackernden Laptop oder Computer-Bildschirm genießt.

The Junky’s Christmas von William S.Burroughs (Koch Vision), Erscheinungsdatum: 21. November 2006, Länge: 21 Minuten.

Advertisements